Niwärch

1972 wurde der Stollen ins Baltschiedertal eingeweiht. Die alte Suone  Niwärch aus dem Jahre 1381 sollte der Neuzeit geopfert werden.  Junge Ausserberger  und der SAC Blüemlisalp Thun setzten sich für den Erhalt des Niwärchs ein. Das war der eigentliche Grund, dass in Ausserberg eine eigene SAC Ortsgruppe gegründet wurde.

Im jährlichen „Gmeiwärch“ mit unserer Muttersektion Blüemlisalp wird die Suone Niwärch bis heute unterhalten und der Kontakt zwischen Ausserbergern und Thunern gepflegt.

1976 wurde mit dem Film “Chänilzug” ein Stück Ausserbergergeschichte auf eindrückliche Weise festgehalten.

Der Film “Chänilzug” kann in unserem Shop bestellt werden.



 

1981 wurde das 600-Jahre Jubiläum des Niwärch gefeiert. Das Büchlein „600 Jahre Wasserleitung Niwärch“ kann in unserem Shop bestellt werden

 

Aus Einstein vom 09.06.2011, 21:06 Uhr

Walliser Suonen: «Revival» eines Jahrhunderte alten Bewässerungssystems

Wasserkanäle aus dem Mittelalter sichern noch heute die Bewässerung der Weiden im regenarmen Wallis. Immer mehr Gemeinden fördern die wartungsintensive Tradition des offenen Wassersystems, denn die sogenannten Suonen fördern die Artenvielfalt in den Wiesen und sind auch touristisch interessant.
Berichte Niwärch
Niwärch Gmeiwärch 23. Mai 2015
Jahresbericht Niwärch 2014